Na!? Klar!
Kommunikationstechnik
NA!? KLAR! 25/06/2019

Gesundheitsvorsorge goes Digital: Wie "Im.Puls" mit Hilfe des Internets für mehr Fitness im Alltag sorgt!

"Wir heißen nicht umsonst Im.Puls!" Als wir Oliver Rychter und Ina Schmitz im Office von Im.Puls Team besuchen, wird schnell klar: Hier dreht sich wirklich alles um die so oft zitierte und doch selten mit klaren Strategien umgesetzte Work Life Balance. Wir werden sehr freundlich begrüßt, dürfen einen absolut fantastischen Cappuccino schlürfen - und werden dann auch gleich ans Thera-Band gebeten, um unsere eigene Fitness unter Beweis zu stellen. Die Im.Puls Team GmbH versteht sich vor allem als ganzheitliche Anlaufstelle und berät seit anderthalb Jahren Einzelpersonen, Gruppen und ganze Unternehmen in Sachen Körper und Gesundheit. Der Bedarf ist da, die Nachfrage ist riesig - das bestätigt alleine die Tatsache, dass das Team rund um Geschäftsführer Oliver Rychter nach nur 1,5 Jahren am Markt schon aus allen Nähten platzt und neue Räumlichkeiten sucht. Der Diplom-Sportlehrer erzählte uns vorab, dass seine moderne Art von Gesundheitsvorsorge vor allem durch das Internet möglich ist. Das hat uns natürlich neugierig gemacht!

Gesundheitsvorsorge im 21. Jahrhundert: Die Herausforderung

Wir leben in einer Gesellschaft, in der das eigene Wohlbefinden und die körperliche Gesundheit gerne mal hintenangestellt wird. Nicht nur Stress ist das Stichwort, sondern auch ungesunde Ernährungsgewohnheiten und die Zunahme von vorwiegend sitzenden Tätigkeiten. Die Gesundheitsstatistiken zeigen deutlich: Wir haben offensichtlich nicht die Zeit, um uns mit all diesen Faktoren wirklich auseinanderzusetzen. Oliver Rychter, der schon Sportler bei den olympischen Spielen betreute, will genau hier Abhilfe schaffen. Dabei setzt er vor allem auf persönliche Beratung und individuelle Lösungsansätze: "Wir wollen nah dran sein am Puls der Menschen, die zu uns kommen. Deshalb ist es unser Ziel, genau hinzuschauen und Wege zu finden, gesundheitsfördernde Maßnahmen ganz individuell in die Lebenswirklichkeit unserer Kundinnen und Kunden zu integrieren."

Oliver Rychter (Diplom-Sportlehrer und Geschäftsführer) und Ina Schmitz (Oecotropholgin und Sport- und Fitnesskauffrau) haben eine Mission: Mehr Gesundheit im Arbeitsalltag!
Wir werden gleich ans Thera-Band gebeten ...
... und erhalten innerhalb von Sekunden eine ausführliche Auswertung unserer Bewegungsausführung. Spannend!
Oliver Richter zeigt uns den Wattbike-Server. Hier werden alle wichtigen Herzfrequenzdaten ausgewertet - übrigens absolut anonym! Nur die Kunden erhalten ihre persönliche Auswertung, niemand sonst (außer gewünscht).

Genauso unterschiedlich und breitgefächert, wie ebendiese Lebenswirklichkeiten aussehen, gestaltet sich auch das Angebot von Im.Puls Team. Die Bandbreite umfasst die Anleitung von bewegten Pausen über 60 Minuten "Vollgas"-Trainings bis hin zur Erstellung von professionellen Trainingsplänen. Dabei arbeitet das Team eng mit Osteopathen, Physiotherapeuten und - wenn gewünscht - mit Haus- und Fachärzten zusammen und begleitet die Fortschritte langfristig.  "Wir wollen die Schnittstelle zwischen den einzelnen Wehwehchen sein - und dadurch auch langfristig Ausreden vermeiden", erklärt Oliver Rychter mit einem Augenzwinkern. "Es ist definitiv möglich, fit und gesund zu sein - auch mit einem stressigen Arbeitsalltag!"

Eine schnelle Leitung für die Fitness

Bei den verschiedenen Modulen und Angeboten der Im.Puls Team GmbH arbeitet ein besonders wichtiges Team-Mitglied ganz versteckt im Hintergrund mit: Eine 100Mbit-Leitung - bereitgestellt durch NetAachen. "Ohne einen schnellen und stabilen Internetzugang könnten wir unsere Arbeit hier gar nicht machen", sagt Oliver Rychter und erklärt uns, was er damit meint: "Damit wir unsere Kunden fit und beweglich halten können, müssen auch unsere Arbeitsabläufe und Angebote unkompliziert und einfach umzusetzen sein. Das beginnt zum Beispiel mit den Trainingsapps, die wir nutzen. Diese registrieren und analysieren ganz genau Bewegungsabläufe. Wir können dann am Computer, am Pad oder am Smartphone in Sekundenschnelle zeigen, was an der Ausführung einer Übung noch zu verbessern ist. Auch die Ausdauer unserer Kunden testen wir auf unserem Watt-Bike, das ebenfalls auf Internet-Basis funkioniert. Hier werden die Herzfrequenzdaten innerhalb einer halben Stunde in den Wattbike-Server geladen - inklusive einer kompletten Auswertung und ohne eine langwierige Ausmessung der Atemgase. Wir können also in 30 Minuten eine verlässliche Aussage über die optimale Herzfrequenz beim Training geben." Oecotrophologin Ina Schmitz ergänzt: "Auch in der Ernährungsberatung arbeiten wir mit solchen Anwendungen, zum Beispiel mit einem virtuellen Einkaufstraining. Das alles sind Beispiele dafür, wie wir das Internet und die Möglichkeiten der digitalen Welt nutzen!"

Mit ihren Angeboten sind die Mitarbeiter von Im.Puls jeden Tag mobil unterwegs. Für die großen Mengen an Daten, die dabei erhoben werden, sind sie auf einen sicheren Server angewiesen. Deshalb setzt Im.Puls auf NetAachen als Partner - und schafft so mal eben den Spagat vom Internetzugang hin zu einem Zugang zu Fitness und Gesundheit!

"Aber ich bin doch in Bewegung!"

Der eine oder andere fitte Mensch, der mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt und in der Mittagspause spazieren geht, mag sich an dieser Stelle vielleicht sagen: "Aber ich bin doch in Bewegung!" Oliver Rychter weiß: Das reicht nicht. Mit seinem Team wird er oft von Unternehmen gerufen, in denen manche Mitarbeiter ihre ganz normale Arbeit kaum mehr verrichten können - und das nicht, weil sie zu wenig Spazieren gegangen sind. "Wir behandeln viele Menschen, die jahrelang gar nicht oder nicht effektiv trainiert haben und sich mit der Zeit schwerwiegende Rücken- und Rumpfprobleme eingefangen haben. Manchmal fungieren wir da wie eine Art Feuerwehr", erzählt Oliver Rychter und erklärt weiter: "Es ist nie ratsam, einfach so drauflos zu sporteln und alleine an seiner Körperzusammensetzung herumzubasteln, da man dabei sehr leicht nicht nur Fett, sondern auch Muskeln abbauen kann. Das ist gerade in der zweiten Lebenshälfte absolut dramatisch. Denn wir werden heutzutage mit Leichtigkeit 90 Jahre alt, verlieren aber auf dem Weg dahin all unsere Muskeln. Wir müssen unbedingt in der ersten Lebenshälfte vorbauen. Und das klappt einfach am besten mit einem Plan, an dem man sich orientieren kann. Genau dafür sind wir da!"

Mehr Informationen zur Im.Puls Team GmbH
Im.Puls Team OR GmbH
Vaalser Straße 259
52074 Aachen

Tel.: +49 241 9903 8803
Fax: +49 241 9903 8804
info@im.puls-team.de
www.im.puls-team.de