Na!? Wo?
Ausflugstipps, Lieblingsplätze
Ein echter Kindertraum: Das in Eigenregie gezimmerte Piratenschiff inmitten einer "grünen Oase", dem Abenteuerspielplatz "Zum Kirschbäumchen" des Deutschen Kinderschutzbundes, Ortsverband Aachen. (Fotos: Bernd Born)
NA!? WO? 09/05/2018

Abenteuerspielplatz: Wo Kinder Kinder sein dürfen! - 1080 Scans fürs "Kirschbäumchen-Paradies".

von Bernd Born

Das Gute liegt oft so nah! So wie der Abenteuerspielplatz "Zum Kirschbäumchen", ein Outdoor-Angebot des Deutschen Kinderschutzbundes, Ortsverband Aachen e.V., Luftlinie nur einen guten Steinwurf von der Hauptdependance beziehungsweise dem Kundencenter der NetAachen am Grünen Weg entfernt. Und so war der spontan vereinbarte Besuch einer kleiner Abordnung des sozusagen um die Ecke liegenden Telekommunikationsdienstleisters nicht wirklich dem Zufall geschuldet: Geschäftsführer Andreas Schneider und Customer-Relationship-Managerin Sina Frischholz waren gekommen, um sich ein umfassendes Bild von der "grünen Oase mitten in der Stadt" zu machen und hatten rein zufällig auch noch ein "kleines" Gastgeschenk dabei.

Zeigten sich beeindruckt von den "natürlichen Möglichkeiten", die der Abenteuerspielplatz "Zum Kirschbäumchen" bietet: Andreas Schneider und Sina Frischholz (Zweite v.re.) von der NetAachen im Gespräch mit Platzleiterin Miriam Hartmann und Kinderschutzbund-Aachen-Geschäftsführerin Andrea Weyer.
Perfekte Abrundung des Angebots: Auch im dem Abenteuerspielplatz angegliederten Spielhaus mit Küche, Eltern-Kind-Raum und Toiletten bestehen mannigfache Möglichkeiten der sinnvollen Freizeitgestaltung.
Ein Wetterchen wie gemalt, ideal für einen kleinen Rundgang. Insgesamt kommen Jahr für Jahr bis zu 12.000 Kinder auf die Spielplatz-Anlage oder ins Spielhaus.
Aus all ihren Erzählungen rauszuhören: Miriam Hartmann liebt ihren Job für die Kinder und Familien aus der Umgebung des Abenteuerspielplatzes "Zum Kirschbäumchen" (Siedlung Daheim 11). Richtige Frau am richtigen Ort!

Vielmehr ein Versprechen, das mittlerweile in Form von 1080 Euro auf dem Konto des Kinderschutzbundes eingelöst worden ist. Zusammengekommen war das die gute Sache fördernde Sümmchen bei einer Osteraktion des Teams "Vertrieb Geschäftskunden". Mittels eines Printen-Häschens wünschte die NetAachen ihren Bestandskunden nicht nur unbeschwerte Ostertage, sondern bedankte sich auch für entgegengebrachtes Vertrauen, gute Zusammenarbeit und Treue, um letztendlich an andere Menschen und speziell Kinder zu denken, deren Unterstützung und Förderung "uns sicherlich allen eine Herzensangelegenheit ist" (Sina Frischholz). Eine Einschätzung, die eindrucksvoll bestätigt werden sollte: 1080 Mal scannten die angeschriebenen NetAachen-Kunden den hinterlegten QR-Code ein oder klickten den ebenso aufgeführten Link zugunsten des Abenteuerspielplatzes "Zum Kirschbäumchen" an. Die Rechnung ist denkbar einfach: Pro Klick beziehungsweise Link-Aufruf hatte die NetAachen einen Euro ausgelobt, macht insgesamt also 1080 Euro für die Kinderschutzbund-Kasse.

"Wir befinden uns hier in einem Raum, in dem viele Familien aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen leben. Daher sind wir stolz und froh, mit unserem wohl einzigartigen Abenteuerspielplatz und in unserem Kinderhaus ein fester Ansprechpartner zu sein, um die Eltern mit ihren Kindern durch unsere verschiedensten Angebote effektiv erreichen zu können", so Ortsverbands-Geschäftsführerin Andrea Weyer beim Vor-Ort-Termin in der "Siedlung Daheim 11". Beim anschließenden Rundgang mit Platzleiterin Miriam Hartmann waren dann ganz deutlich Passion und Leidenschaft zu spüren, mit denen das Team um die ebenfalls stark eingebundenen Eduard Reimann und Harry Hochradl tagtäglich im Sinne der Kinder und ihrer Familien zu Werke geht. Das an jeder Spielplatzecke dingfest zu machende Motto: Kinder Kinder sein lassen! "Der Platz hat mich spontan an meine Kindheit erinnert, hier gibt es wirklich unzählige Dinge zu entdecken und auszuporobieren - das Spielen an der frischen Luft und inmitten der Natur ist und bleibt unersetzlich für die kindliche Entwicklung", so NetAachen-Geschäftsführer Andreas Schneider: "Die 1080 Euro sind mehr als nur gut angelegt. Es ist schon toll, eine derartig sinnvolle Einrichtung in unmittelbarer Nachbarschaft zu haben."

Für welchen Zweck das Geld zum Einsatz kommt? Natürlich haben wir auch das gefragt. "Unser Lehmbackofen muss dringend repariert werden", hat uns Miriam Hartmann verraten: "Im unmittelbaren Umfeld leben viele Familien mit nordafrikanischen Wurzeln - das gemeinsame Backen von Brot weckt viele Erinnerungen und hat so etwas wie eine echte Backgemeinschaft entstehen lassen." Und weiter: "Bei gemeinsamen Mahlzeiten mit den Familien handelt es sich um eine wichtige soziale Handlung, bei der im Hintergrund viele Prozesse ablaufen, die die soziale Entwicklung eines Kindes beeinflussen."


Deutscher Kinderschutzbund & Kinderschutz-Zentrum, Ortsverband Aachen e.V.

Der Kinderschutzbund Aachen engagiert sich für die Verbesserung der Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen, Eltern und Familien. Er setzt sich ein für gute Bildungs- und Freizeiteinrichtungen und eine kinderfreundliche und gesunde Umwelt. Er hilft Kindern und Eltern in Familienkrisen, insbesondere wenn Kinder von Gewalt, Vernachlässigung oder sexueller Misshandlung bedroht oder betroffen sind. Er unterstützt Eltern in ihrer Erziehungskompetenz und in ihrem Alltag und setzt auf Vorbeugung statt Intervention. Der Kinderschutzbund ist ein gemeinnütziger Verein, parteipolitisch und konfessionell ungebunden und als Träger der freien Jugendhilfe anerkannt. Diese umfangreiche und wichtige Arbeit für Familien und Kinder in Aachen leisten zur Zeit etwa 35 hauptamtlich Beschäftigte, u.a. Psychologen, Sozialpädagogen und Kindertherapeuten. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ergänzen das Team. "Als unabhängiger und gemeinnütziger Verband sind wir sehr auf die finanzielle Unterstützung unserer Mitglieder und Spender angewiesen", so Geschäftsführerin Andrea Weyer.

 

Abenteuerspielplatz  "Zum Kirschbäumchen"

Der Abenteuerspielplatz ist kein "normaler" Spielplatz. Wo sonst finden sich Piratenschiffe, Geheimwege, Hängematten, Hexenwälder, Klangbäume, Tipis oder Bauplätze an einem Ort? Wildwiesen, Urwälder oder ein Wildkräutergarten bieten Raum für Erlebnisse, Entdeckungen - und vor allem jede Menge Abenteuer. Im Spielhaus gibt es eine Küche, einen Eltern-Kind-Raum, Toiletten, die auch für Rollstuhlfahrer geeignet sind und jede Menge Spielgeräte. Für Geburtstagsfeiern steht  der Platz nach Absprache ebenfalls zur Verfügung. Ein Spielplatz ohne Grenzen auf 10.000 Quadratmetern - jüngst ausgezeichnet mit dem Gütesiegel des Deutschen Kinderschutzbundes, dem "Blauen Elefanten".

Weitere Informationen zum Kinderschutzbund Aachen und zum Abenteuerspielplatz "Zum Kirschbäumchen" (Angebot, Öffnungszeiten, Termine & Infos, Bilder, Pate werden) unter www.kinderschutzbund-aachen.de oder auf facebook.