Na!? Wer?
Menschen
Fühlt sich in unserem Kaiserstädtchen rundherum wohl - und das nicht nur aufgrund der Nähe zu den Niederlanden: Femke Stoltenborg hat mit ihrer natürlichen Art die Herzen der Aachener Volleyballfans im Sturm erobert. (Foto: Bernd Born)
NA!? WER? 21/02/2014

E-Mail an ...: Regisseurin Femke Stoltenborg schreibt Kapitel für Kapitel am "Ladies-Märchen 2014".

von Bernd Born

Mit "E-Mail an ..." wendet sich NA!? an Menschen aus der Region Aachen, Düren und Heinsberg - von allseits bekannten Persönlichkeiten aus sämtlichen Bereichen der Gesellschaft bis hin zu net(t)en Mitmenschen, die sonst eher nicht im Fokus der Öffentlichkeit stehen, um sie mal von einer ganz anderen Seite vorzustellen.

Unsere elektronische Post erreichte diesmal Femke Stoltenburg, 22-jährige Zuspielerin der Ladies in Black und als solche eine unverzichtbare Größe im "System Rojko". Auch wenn sie es als absolute Teamplayerin nicht gerne hören möchte: Der wie ein Husarenritt anmutende Siegeszug der Aachener Volleyballerinnen durch die Bundesliga ist ganz eng mit dem Namen der niederländischen Nationalspielerin verknüpft. Als zentrale Figur lenkt und variiert Femke (Aussprache: Femmke) sämtliche Angriffsaktionen und weiß mit messerscharf präzisen Zuspielen ihre Teamkolleginnen um die beiden Außenangreiferinnen Laura Weihenmaier und Karolina Bednarova gekonnt in Szene zu setzen. "Wir können von Glück sagen, dass wir sie so früh verpflichtet haben", bescheinigt Coach Marek Rojko seiner trainingsfleißigen Nummer 2 "allerhöchstes Niveau".

Die in Winterswijk geborene Femke Stoltenborg zählt zweifelsohne zur Kategorie der Spaßvolleyballerinnen. Da springt der Funke der Begeisterung schon beim Warm-up auf das Publikum über. Über die Stationen Dresdner SC (2011/2012) und VT Aurubis Hamburg (2012/2013) führte der Weg der 1.90 Meter großen Modellathletin vor dieser Saison in die Kaiserstadt. "Eine ganz bewusste Entscheidung", wie sie sagt, "weil ich mich absolut wohl fühlen möchte!" Als größter sportlicher Erfolg ist der Gewinn des niederländischen Supercups (2010 mit HAN Volleybal) notiert. Da wird aber bestimmt noch einiges folgen - bestenfalls mit "unseren" Ladies und vielleicht auch mit "Oranje" bei der im September und Oktober stattfindenden WM in Italien.

Mit Femke Stoltenborg ist den Ladies-Verantwortlichen ein echter Glücksgriff gelungen. Nicht zuletzt durch ihre Position als Zuspielerin nimmt sie eine Führungsrolle im Team von Coach Marek Rojko ein. (Foto: Andreas Steindl)
Tulpen aus der holländischen Heimat: Femke ist häufiger auf Aachener Märkten anzutreffen - im Städtchen selbst oder in Burtscheid, wo sie sich eine Wohnung mit Teamkollegin Yvon Beliën teilt. (Foto: Bernd Born)
Regisseurin mit Gardemaß: Femke Stoltenborg. (Foto: Andreas Steindl)

Worüber können Sie lachen?
über lustige Leute und mich selbst

Was bedeutet Ihnen Erfolg?
etwas erreichen, wofür man hart gearbeitet hat

Welche historische Persönlichkeit bewundern Sie?
Nelson Mandela und Ireen Wüst (niederländische Eisschnellläuferin)

Wovor haben Sie Angst?
vor großen Spinnen oder kleinen Tiere wie zum Beispiel Blutegel

In wessen Haut würden Sie gerne mal für 24 Stunden schlüpfen?
Beyoncé oder Emma Watson ;-)

Was gibt es bei Ihnen zum Frühstück?
Joghurt, selbstgemachtes Müsli und Obst

Was ist Ihnen peinlich?
-

Welcher ist Ihr Lieblingsfilm?
Einen Lieblingsfilm gibt es nicht: Ich mag generell romantische Komödien und Filme der Geschichte.

Welches Buch liegt zur Zeit auf Ihrem Nachttisch?
Sabine Kuegler: Dschungelkind

Was bedeutet Schönheit für Sie?
nicht ganz so viel - ich glaube, dass die Schönheit, die von innen kommt, am wichtigsten ist

Worauf sind Sie stolz?
auf meine Familie und auf das, was ich bisher erreicht habe

Was ist Ihr Lieblingsessen?
Holländisches Essen und viel Gemüse

Was können Sie nicht mehr hören?
generell Verleumdungen und Lieder, die schon viel zu oft im Radio gelaufen sind

Was verschieben Sie am liebsten auf den nächsten Tag?
administrative Dinge

Was bringt Sie in Rage?
Ungerechtigkeit

In welchem Land könnten Sie sich vorstellen zu leben und warum?
Italien - schönes Wetter und leckeres Essen; oder einfach nur in Holland bei meiner Familie

Welches Sprichwort hat für Sie eine Bedeutung?
Wer kämpft, kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.

Wie könnte der Titel Ihrer eigenen Biographie heißen?
Keine Ahnung - warum kommt NA!? nicht mit einem Vorschlag?

Okay, liebe Femke, dieses "Zuspiel" nehmen wir gerne auf! Wenn auch nicht als Titelvorschlag für eine Biographie - wir lassen es bei einer dicken (Wunsch-)Schlagzeile für dieses oder nächstes Jahr bewenden: "Femke Stoltenborg führt die Ladies in Black zur ersten Deutschen Meisterschaft!" NA!?, nicht schlecht, oder? ;-)

Welchen Beruf wollten Sie als Kind ergreifen?
Grundschullehrerin

Haben Sie einen Lebenstraum?
glücklich werden ;-)

Was war Ihr letzter Online-Kauf?
ein Mixer

Was würden Sie niemals in einem Social Network posten?
private Sachen


Und weil wir es Femke beim Fototermin am Puppenbrunnen versprochen haben, gibt's abschließend noch etwas "allgemeine" Heimatkunde (kann ja nicht schaden ;-):

Der Puppenbrunnen in der Altstadt (Krämerstraße, in unmittelbar Nähe des Aachener Doms) ist eine Schöpfung aus dem Jahre 1975 von Bonifatius Stirnberg. Die Bronzefiguren sind mit Gelenken ausgestattet und beweglich. Sie stellen Marktfrau, Harlekin, Professor, Domherr, Mannequin Pferd und Hahn dar.  Auf der Spitze des Puppenbrunnens thront ein Hahn, der an die französische Besatzungszeit erinnert. Darunter steht ein Domherr für Aachen als Bischofssitz, ein Professor weist auf die RWTH, die Rheinisch Westfälische Technische Hochschule hin, ein Pferd erinnert an die Reitturnier-Tradition der Stadt Aachen, eine Marktfrau symbolisiert die Aachener Märkte, ein Mannequin verweist auf die lange Tradition der Tuch- und Textilindustrie in der Stadt und der Harlekin steht für die Aachener Fröhlichkeit.