Na!? Was?
Tipps, Trends, Events
Reiste zur großen Tour-de-France-Pressekonferenz der Stadt Aachen aus der Landeshauptstadt an: Sven Teutenberg, Event-Direktor des Grand Départ Düsseldorf 2017. "Die Route über Aachen mit seinem historischen Rathaus war von Beginn an unsere favorisierte Streckenführung auf dem Weg zum Etappenziel Lüttich", so der 44-jährige Ex-Radprofi und ehemalige Teamkollege sowohl von Lance Armstrong als auch von Jan Ullrich. (Fotos: Bernd Born)
NA!? WAS? 22/06/2017

Tour de France: Aachen steht am ersten Juli-Wochenende komplett im Zeichen des großen Radsports.

von Bernd Born

Be part of it! Besser lässt sich die Aachener Rolle im großen Tour-Zirkus, der am nächsten Wochenende (1./2. Juli 2017) das ganze Kaiserstädtchen mit allen liebgewonnenen Facetten in Beschlag nehmen wird, nicht verpacken. Das berühmteste Radrennen der Welt ist in diesem Jahr zugleich auch das größte Sportereignis auf diesem Planeten. "Wir sind Teil eines allumfassenden Konzepts", betonte Oberbürgermeister Marcel Philipp noch einmal im Rahmen einer groß angelegten Pressekonferenz im für diese Zwecke neu hergerichteten Foyer Löwenstein am Markt 39: "Ich bin mir aber sicher, dass Aachen dem großen Ganzen 'Grand Départ Düsseldorf 2017' mit einem reichen Erfahrungsschatz bei der Ausrichtung sportlicher und auch sonstiger Topevents richtig gut zu Gesicht stehen wird."

Das offizielle Logo der Tour de France, die in diesem Jahr auch durch die Aachener City rollt. Das "R" stellt einen Radrennfahrer dar, der gelbe Kreis ist das Vorderrad.
Aachen freut sich auf die Tour - "... sogar Kaiser Karl trägt Gelb!" Der offizielle Video-Trailer der Stadt Aachen ist ein echter Appetithappen - einfach runterscrollen oder in die NA!?-Videothek wechseln.
Am 2. Juli 2017 werden die besten Radrenn-Profis der Welt durch Aachen rollen. Alles Wissenswerte und Aktuelles zum Thema gibt's auf aachen.de (unter anderem Strecke, Stadtverkehr, Rahmenprogramm).
Aachener Tour-Protagonisten ... - einhelliges Fazit nach beziehungsweise schon vor der Pressekonferenz im Foyer Löwenstein: Die Tour kann kommen, wir sind bestens vorbereitet!

Die Vorfreude ist greifbar - bei allen Beteiligten und in der ganzen Stadt. Das sollte letzten Endes auch Sven Teutenberg nicht entgehen. Der Ex-Radprofi und Event-Direktor des Grand Départ Düsseldorf 2017 war eigens nach Aachen gekommen, um das ortsansässige Organisationsteam um Koordinationsleiter André Schnitker und nicht zuletzt zahlreiche Pressevertreter noch einmal ausgiebig zu briefen. Sein Fazit: Die Kulisse, die Aix-la-Chapelle der 104. Austragung der Tour de France bietet, könnte stimmiger und vor allem schöner nicht sein; dazu laufen alle Vorbereitungen höchst professionell ab.

Die Stadt Aachen ist bestens gewappnet. Das war nicht nur an der "just in time" fertiggestellten neuen Pressekonferenz-Location "ablesbar" - unter der Ägide von Medienprofi und Stadtsprecher Bernd Büttgens hat sich auch die städtische Web-Präsenz längst zu einem lesenswerten Online-Auftritt mit Magazin-Charakter entwickelt. Demnach verweisen wir hier an dieser Stelle gerne auf das nahezu lückenlose Tour-de-France-A-bis-Z (unter anderem Strecke, Stadtverkehr, Rahmenprogramm) unter www.aachen.de - von der 12,4 Kilometer langen Streckenführung durch Aachen über verkehrstechnische Einschränkungen (von 12.15 Uhr bis 17.30 herrscht der Ausnahmezustand), ein umfangreiches Rahmenprogramm am Samstag und Sonntag mit Aachener Fahrradtag, Musikern und Künstlern, Videoleinwand auf dem Markt (Tour-de-France-Public-Viewing), Haarener Bürgerfest etc. bis hin zu wichtigen Infos zum Stadtverkehr und Sponsoren (Sparkasse, STAWAG, NetAachen und Bike-Components mit einem kleinen Tour-de-France-Museum in den Geschäftsräumen in der Neupforte).

Vor der Tour lädt - und das ist am Samstag, 1. Juli 2017, das zentrale Ereignis (16 - 21 Uhr) - der traditionsreiche RC Zugvogel 09 Aachen zur Neuauflage des Aachener Renn- und Kopfsteinpflaster-Klassikers "Rund um Dom und Rathaus" (Programm und Streckenverlauf) ein.

Der Imagewert der Tour für die Stadt ist unermesslich: Über hundert Sender (darunter ARD und Eurosport) werden in 190 Ländern weltweit das sportliche Großereignis übertragen, hinzu kommen weit über 2000 akkreditierte Journalisten aus den Bereichen Print, TV, Online und Rundfunk. Markant ist die für die Tour typische Liveberichterstattung, die die Sportbilder mit kulturell-touristischen Impressionen des Streckenverlaufs aufzubereiten weiß. So werden von Motorrad- und vor allem Helikopter-Kameras besondere Orte der Strecke in Szene gesetzt.

Aachen ist bereit: Die Tour-Karawane kann kommen. Und mal ehrlich: Besser kann der CHIO-Monat doch gar nicht beginnen, oder?

NA!? WAS?: Bei André Schnitker laufen sämtliche Aachener Orga-Strippen zusammen


2. Etappe: Düsseldorf - Aachen - Lüttich

Die zweite Etappe der Tour de France am 2. Juli 2017 wird in Düsseldorf gestartet, führt über Erkrath, Mettmann und Ratingen noch einmal durch die Landeshauptstadt und geht dann weiter über Meerbusch, Neuss, Kaarst, Korschenbroich, Mönchengladbach, den Kreis Düren, Jülich und die Städteregion (Würselen und Haaren) nach Aachen - und von dort zum Zielort Lüttich. Bereits am 1. Juli 2017 sind die Tour-Profis in Düsseldorf am Start. Dort beginnt "Le Tour '17" mit dem traditionsreichen Zeitfahren als erste Etappe.

Der "Aachener Streckenverlauf"

Von Würselen kommend werden die besten Radprofis rund um Vorjahressieger Chris Froome und die deutschen Topfahrer André Greipel, Tony Martin, Marcel Kittel und John Degenkolb am Sonntag, 2. Juli 2017, über die Alt-Haarener-Straße in Haaren nach Aachen hineinfahren. Über die Jülicher Straße und die Peterstraße geht es bis zum Bushof, dort nach rechts über die Kurhausstraße auf den Seilgraben, es geht dann weiter über Neupforte und Mostardstraße hinauf zum Kopfsteinpflaster des Marktes, den die Radrennfahrer überqueren, um dann über Jakobstraße und die Lütticher Straße Richtung Belgien weiterzufahren.

Weitere Informationen zur Tour de France 2017 und zum Grand Départ Düsseldorf unter www.letour.fr/de/ oder www.duesseldorf.de/letour.html


"Die Tour de France ist eines der größten Sportereignisse der Welt. Die mediale Aufmerksamkeit und ein allumfassender Medienmix gehen für Aachen mit der einmaligen Chance einher, sich als charmanter und guter Gastgeber zu präsentieren. Wir werden mit unseren schönen, einzigartigen Plätzen und Bauwerken sowie mit begeisterungsfähigen Fans zu punkten wissen. Für die NetAachen ist das Tour-Engagement aus dem Rathaus mitsamt aller beteiligten Organisationen, Verbände und Vereine eine weitere gute Möglichkeit, Spitzensport zum Anfassen in unserer Heimatstadt zu unterstützen."
Andreas Schneider, Geschäftsführer der NetAachen GmbH