Na!? Was?
Tipps, Trends, Events
Viele Gespräche mit den Menschen in unserer Region (hier mit der städtischen Sportdezernentin Susanne Schwier): NetAachen-Geschäftsführer Andreas Schneider blickt optimistisch in die (Aachener) Zukunft. (Foto: Bernd Born)
NA!? WAS? 18/01/2017

Gala "Menschen 2016": Andreas Schneider setzt auf Ideenreichtum - "Immer nach vorne schauen!"

von Bernd Born

Ein Jahr mit vielen unendlich schönen, aber auch unwürdigen Momenten. Das letzte Wort, zumindest für Aachen, hat der Zeitungsverlag und so freuen wir uns auf den Showdown, die Gala "Menschen 2016", die um 19 Uhr in der Mercedes-Benz Niederlassung in der Gneisenaustraße beginnt. Als Sponsor des Abends (neben Mercedes-Benz, STAWAG und Sparkasse) blickt auch NetAachen-Geschäftsführer Andreas Schneider noch einmal auf ein "nicht einfaches Jahr" zurück, um sich dann voll und ganz auf "Zwanzig17" mit all seinen Herausforderungen zu fokussieren ...

Wir stehen sozusagen in den Startlöchern: Gleich geht's los in der Mercedes-Benz Niederlassung in der Gneisenaustraße.

2016 war wieder ein schwieriges Jahr. Gibt es Dinge, die Ihnen dennoch positiv in Erinnerung bleiben?
Wir leben, trotz vieler aktueller negativer Tendenzen um uns herum, in einer sehr lebenswerten Umgebung. Dies empfinde ich als hohes Privileg. Es sind immer wieder die Begegnungen mit Menschen, die positiv stimmen und ebenso nach vorne blicken lassen.

Wie haben Sie unsere Region im zurückliegenden Jahr gesehen?
2016 ist die Digitalisierung in Aachen angekommen. Eine Reihe von Initiativen wie aachen 2025 und der digitalHUB haben das Thema in den Fokus gerückt. Die verschiedenen Facetten der Digitalisierung werden unser aller Leben beeinflussen. Mir ist es wichtig, die Bürger und Unternehmen zu unterstützen, aktiv mitzugestalten, um nicht von anderen gestaltet zu werden. Unsere Region ist reich an Möglichkeiten und reich an fähigen Menschen und Ideen. Wir sollten unsere Kräfte positiv bündeln; zum Wohle der Menschen, die hier leben.

Wie blicken Sie persönlich auf 2016 zurück?
Ich schaue grundsätzlich lieber nach vorne als zurück.

Worauf freuen Sie sich in 2017?
Ich freue mich auf eine lebendige Region Aachen. Erneut werden viele Events unser Leben bereichern. Das NetAachen-Domspringen, der CHIO und die Kurpark Classix werden dabei für mich besondere Highlights sein. Für die NetAachen geht der Glasfaser-Netzausbau weiter. Unsere Projekte in Aachen (u.a. in Eilendorf, Laurensberg, Richterich) und Baesweiler werden abgeschlossen; neue Gebiete werden dazukommen. Insgesamt freue ich mich auf viele Gespräche mit den Menschen in unserer Region.


Weitere Infos zur Gala "Menschen 2016" unter www.aachener-zeitung.de oder www.aachener-nachrichten.de