Na!? Was?
Tipps, Trends, Events
Entdeckt von Andreas Schneider: So sieht sie aus, die (zunächst) geheimnisvolle Box! Doch die Auflösung ist wieder mal naheliegend ... ;-)
NA!? WAS? 17/07/2017

CHIO naheliegend: DANGER-Box - doch des Rätsels Lösung ist wieder mal "naheliegend". ;-)

Dank modernster Kameratechnik - so kommt die spektakuläre Spidercam ebenso zum Einsatz wie 360-Grad-Kameras - wird der CHIO Aachen 2017 auch vor dem heimischen Ultra-HD-Bildschirm zu einem echten Erlebnis.

Die "Stahlseil-Verbindung" zum Flutlichtmast ist hauchdünn zu erkennen. Die Spidercam ist ein System, das es Film- und Fernsehkameras ermöglicht, sich vertikal und horizontal über einen vorgegebenen Bereich zu bewegen, typischerweise das "Spielfeld" eines Sportveranstalters wie idealerweise der CHIO Aachen.

Eine geheimnisvolle Box, versteckt und gesichert neben einem Flutlichtmast, beschriftet mit "DANGER" und "DO NOT TOUCH". Das weckt doch glatt die Neugierde! Was hat es wohl mit dieser gut verpackten Stahldrahtwinde auf sich? Das Stahlseil schwingt sich von der Trommel in schwindelerregende Höhen zur Spitze des benachbarten Mastes. Das Ganze gibt es an allen vier Ecken des großen Springstadions. Die Stahlseile bilden das Netz für die sogenannte Spidercam, die einmal mehr atemberaubende Bilder aus der Soers in die Welt transportieren wird. Über den Köpfen von Mensch und Pferd fliegt sie scheinbar schwerelos durchs weite Rund, verfolgt die Reiterinnen und Reiter während des Ritts und über den Hindernissen. Die sportliche Leistung wird für die Zuschauer noch transparenter. Computergesteuert drehen sich die Winden mit den Spinnendrähten rasend schnell und positionieren so die 30 Kilogramm schwere Kamera im Zentrum des Netzes stets in Sekundenbruchteilen mit bis zu 9 Metern pro Sekunde an die gewünschte Position.

Auch das eine technische Meisterleistung beim CHIO 2017, Ihr Andreas Schneider


Wer sich noch genauer informieren möchte: www.spidercam.tv