Na!? Was?
Tipps, Trends, Events
Das Dirigentenpult in der Dressurarena - zum letzten Mal wird hier Kazem Abdullah heute Abend seinen Platz als Aachener Generalmusikdirektor einnehmen.
NA!? WAS? 15/07/2017

CHIO naheliegend: Ein herzliches Tschö und Adieda, Kazem - und noch viel lieber "Auf Wiedersehen"!

Die Pferd-&-Sinfonie-Konzerte im Rahmen des CHIO Aachen 2017 stehen unter einem besonderen Stern. Es ist zugleich der Abschied von Kazem Abdullah als Generalmusikdirektor der Stadt Aachen. Bereits am Freitagabend zeigte der gebürtige US-Amerikaner, noch einmal warum er in Aachen nicht vergessen werden wird.

CHIO naheliegend von und mit Andreas Schneider: Der Blick durchs Schlüsselloch oder die Ruhe vor dem Sturm im Deutsche Bank Stadion.

Eigentlich müsste es ja "Auf Wiedersehen" heißen, denn ich wünsche mit sehr, Kazem Abdullah in Aachen wiederzusehen. Aber "Tschö" passt nun mal besser zu Aachen und seinem "Tschio". Mit den ersten sportlichen Entscheidungen im Voltigieren ist "Pferd & Sinfonie" das Thema am Auftaktwochenende - diesmal mit gleich zwei Vorstellungen des perfekten Zusammenspiels von Pferdeschaubildern und Musik im Dressurstadion. Es heißt aber auch Abschiednehmen vom Aachener Generalmusikdirektor Kazem Abdullah. Seine Zeit in Aachen endet dort, wo er in den letzten fünf Jahren neben seiner Haupttätigkeit am Stadttheater viel bewirkt hat. Stets schwungvoll und modern hat er diesen bezaubernden Termin im CHIO-Kalender wesentlich mit geprägt und ihm zu großer Attraktivität verholfen. Zwei Abende prall gefülltes Dressurstadion mit der zwischenzeitlich neu errichteten großen Tribüne sprechen eine deutliche Sprache darüber, wie sehr Aachen diese Veranstaltung liebt. Hierfür - von Herzen - DANKE, Kazem; und Adieda!

Wir sehen uns zum Soerser Sonntag, Ihr Andreas Schneider


Weitere Informationen zu Pferd & Sinfonie sowie zum morgigen Soerser Sonntag im NEWS-Bereich unter www.chioaachen.de