Na!? Was?
Tipps, Trends, Events
Bewegender Abschied: Kazem Abdullah, scheidender Aachener Generalmusikdirektor, auf einer von gleich mehreren Kutschen-Ehrenrunden am Samstagabend. (Fotos: CHIO Aachen/Andreas Steindl)
NA!? WAS? 17/07/2017

CHIO: "Muss i denn ..." - eigens für Kazem Abdullah vorgezogenen Abschied der Nationen initiiert.

von CHIO Aachen und Bernd Born

Am Ende verabschiedeten die Aachener ihren Generalmusikdirektor wie es sich für Aachen gehört: Mit einem Taschentuch-Winke-Winke zu den Klängen von "Muss i denn, muss i denn zum Städtele hinaus". Das Konzert Pferd & Sinfonie beim CHIO Aachen am Samstagabend war der letzte Auftritt von Generalmusikdirektor Kazem Abdullah mit dem Sinfonieorchester. Und somit sein endgültiger Abschied vom Aachener Dirigat.

Pferd & Sinfonie - ein Aachener Erfolgsmärchen! Wegen des enormen Interesses gab es auch bei CHIO 2017 wieder zwei Konzerte.

Und was für einer! Vom Dirigentenpodest ging es nicht wie sonst in die Garderobe, sondern in eine Kutsche. Vier Schimmel davorgespannt und dann ab auf gleich mehrere Ehrenrunden. "Muss i denn ..." schallte mehr als eine Woche früher als sonst über das traditionsreiche Turniergelände und mehr als 6000 Konzertbesucher winkten im ausverkauften Deutsche Bank Stadion mit weißen Tüchern.

"Das hat mich sehr bewegt. Extra für mich haben die Organisatoren einen vorgezogenen Abschied der Nationen initiiert, was für eine Ehre und große Geste", so ein sichtlich gerührter Kazem Abdullah. "Ihre Leidenschaft ist die Musik, unsere Leidenschaft sind die Pferde - bei Pferd und Sinfonie bringen wir sie auf wundervolle Weise zusammen" - Frank Kemperman und Carl Meulenbergh, Vorstandsvorsitzender und Präsident des Aachen-Laurensberger Rennvereins (ALRV), verabschiedeten Abdullah herzlich, der es ihnen mit nicht minder warmen Worten dankte: "Dieser Abschied heute Abend war unglaublich und wunderschön. Ich mag diese Stadt sehr, ihre Menschen und großartige Veranstaltungen wie den CHIO. Ich bin sehr stolz, dass ich in den letzten fünf Jahren mit Pferd & Sinfonie Teil des CHIO Aachen sein durfte."

Pläne für die kommenden Monate gibt es bereits. Zunächst wird der 38-Jährige den CHIO Aachen 2017 genießen: "Ich werde mir viele Prüfungen ansehen und auch die Media Night am Dienstagabend besuchen." Bis Ende Juli bleibt Kazem Abdullah noch in Aachen, dann geht es erst in die USA und im August wird er nach Nürnberg umziehen. Dort wird seine neue Basis sein, "aber ich werde sehr viel unterwegs sein. So sind bereits mehrere Gastdirigate in den USA vereinbart, zum Beispiel in Miami, South Carolina und New York. Ich habe bereits sehr viele Engagements, die ich erfüllen muss, ich bin erst einmal gut beschäftigt." Und ganz am Ende gab's noch das Versprechen, dem Weltfest des Pferdesports zumindest als Besucher treu zu bleiben: "Vielleicht sehen wir uns alle beim CHIO 2018 wieder, es ist so großartig hier."

Zu guter Letzt noch eine kleine NA!?-Rückblende: Kazem Abdullah im NA!?mobil (gemeinsam mit Eventmanager Christian Mourad vor den Kurpark Classix 2015) ..