Na!? Was?
Tipps, Trends, Events
Am Donnerstag starten die "Aachen Dressage Youngstars" - ein internationales Dressur-Nachwuchsturnier, das in 2017 erstmals als sinnvolle Ergänzung des bekannten Salut-Festivals, jetzt "Aachen Jumping Joungstars - Salut-Festival", ausgerichtet wird.
NA!? WAS? 20/11/2017

Aachen Youngstars: Dressage & Jumping - Nachwuchs-Idee auf zwei lange Wochenenden ausgedehnt.

Für die ambitionierten Spring- und Dressurreiter bis 21 Jahre gibt es am Jahresende wohl keinen wichtigeren Termin im Kalender als das "Aachen Dressage Youngstars" (23. bis 26. November 2017) und das "Aachen Jumping Youngstars - Salut Festival" (30. November bis 3. Dezember 2017, Eintritt jeweils frei). In der 1100 Zuschauern Platz bietenden Albert-Vahle-Halle auf dem traditionsreichen CHIO-Aachen-Gelände macht der internationalen Dressurnachwuchs ab Donnerstag dieser Woche den Auftakt. In drei Altersklassen (Ponys, Junioren und Junge Reiter) werden die Besten gesucht. Neben dem Sport im Mittelpunkt: Die "Aachen Dressage Late Night", ein Showabend am Samstag, zu dem neben Bundestrainerin Monica Theodorescu unter anderem auch Tristan Tucker erwartet wird. Der Trainer und Ausbilder zeigt nicht nur Lehrreiches, sondern ist auch ein glänzender Unterhalter.

Vom 23. bis zum 26. November 2017 in der Albert-Vahle-Halle auf dem traditionsreichen CHIO-Gelände: "Aachen Dressage Youngstars".
Vom 30. November bis zum 3. Dezember 2017 in der Albert-Vahle-Halle auf dem traditionsreichen CHIO-Gelände: "Aachen Jumping Youngstars".

Seit mehr als einem Vierteljahrhundert läuten die besten Nachwuchs-Springreiter die Adventszeit beim "Aachen Jumping Youngstars - Salut-Festival" ein. In vier Altersklassen kämpfen sie um die Siege in den Großen Preisen und die Titel der Hallenchampions. Auch hier wird den Besuchern deutlich mehr als "nur" Sport geboten. Insbesondere der Samstag bietet mit dem Besuch von CHIO-Maskottchen Karli, einem Hunderennen und der Führzügelklasse einen familiären Rahmen. Selbst der Weihnachtsmann hat seinen Besuch in der festlich geschmückten Halle angesagt. 2017 wird das "Aachen Jumping Youngstars - Salut-Festival" bereits zum 27. Mal organisiert. Gegründet wurde es 1991 vom ehemaligen Aachener Nationenpreisreiter Willibert Mehlkopf, der das Turnier nach seinem Erfolgspferd Salut benannte. Turnierdirektoren sind Willibert Mehlkopf, Rolf-Peter Fuß (Geschäftsführer Pferdesportverband Rheinland) und Frank Kemperman, Vorstandsvorsitzender des Aachen-Laurensberger Rennvereins e.V. Der ALRV richtet das Turnier 2017 zum zwölften Mal aus. Einige namhafte Reiter, die längst den Sprung ins Profilager geschafft haben, sind in ihrer Jugend beim Salut-Festival Aachen gestartet, so Marcus Ehning, Christian Ahlmann oder Toni Hassmann. Die Waldhausen-Hallenchampions 2016 waren Lea-Sophia Gut (Ponyreiter), Joan Wecke (Children), Kathrin Stolmeijer (Junioren) und Finja Bormann (Junge Reiter). Die Sportler kämpfen in circa 20 Prüfungen um rund 40.000 Euro Preisgeld, der Gesamtetat beträgt rund 70.000 Euro. 75 Mitarbeiter arbeiten für das Turnier. (red/bb)

Weitere Informationen zu den "Aachen Dressage Youngstars" beziehungsweise zu den "Aachen Jumping Youngstars - Salut-Festival" unter www.aachenyoungstars.de oder auf facebook. Als offizieller "Partner der Jugend- und Nachwuchsarbeit" zählt die NetAachen neben der Aachener Bank, der STAWAG und der Mercedes-Benz-Niederlassung Aachen/Eschweiler zu den Partnern der "Aachen Youngstars".