NA!? LOS!
Sport
Martin vom Hofe und Jörg Minten sind begeistert vom Konzept der App MyFavorito.
NA!? LOS! 11/04/2019

Zwei Firmen zum Anfassen: NetAachen und die Alemannia haben attraktive Angebote für Fans!

 

 

Zwei Fußballfans vereint: Jörg Minten (Vertrieb NetAachen) und Martin vom Hofe (Geschäftsführer Alemannia Aachen)!

Treuepunkte sammeln, Rabattaktionen recherchieren, Coupons einlösen – was früher eher als Rentner-Vergnügen galt, ist mittlerweile in der digitalen Welt angekommen: Neue Apps und attraktive Angebote machen gerade jüngeren Menschen regionale Produkte und Dienstleistungen schmackhaft. Das weiß auch Martin vom Hofe, der als Geschäftsführer der Alemannia Aachen seit anderthalb Jahren ein echtes Marketing-Händchen beweist. Über die App MyFavorito werden jetzt besondere Aktions-Codes für Fans generiert, zum Beispiel bei Rewe Reinartz, Vapiano, den Carolus Thermen – und bei NetAachen. Die Partnerschaft besiegelten Martin vom Hofe und NetAachen-Vertriebsleiter für Privatkunden Jörg Minten heute gut gelaunt auf dem Rasen des Tivolis.

Das Prinzip von MyFavorito ist so simpel wie einfach: User können Punkte sammeln, etwa für Pflichtspiel-Tore der Alemannia, den Kauf von Tickets oder für Besuche und Einkäufe bei Partnereinrichtungen wie der NetAachen. Einlösen lassen sich die Punkte für VIP-Tickets, Stadionführungen, Matchworn-Trikots und vieles weitere. Wer besonders fleißig sammelt, kann sich auch mal von Martin vom Hofe persönlich zu einem Alemannia-Spiel abholen und begleiten lassen oder im Mannschaftsbus mitfahren. Es ist ebendieses Prinzip der Nähe zu den Fans und den Menschen in der Region, das NetAachen als örtlicher Dienstleister gerne unterstützt. „Ich erlebe immer wieder, wie sehr sich die Aachenerinnen und Aachener über die Möglichkeit freuen, regionale Vereine und Produkte zu unterstützen“, erklärt Martin vom Hofe bei unserem Termin und Jörg Minten bestätigt: „Die emotionale Bindung zu Aachener Sportvereinen oder zu Anbietern wie der NetAachen ist sehr groß. Darin liegt eine Chance, die wir mit dem Treuepunkte-Programm nutzen wollen.“ „Es geht nicht nur darum, wirtschaftlich zu profitieren, sondern auch darum, das Zusammenleben in der Region zu stärken“, ergänzt Martin vom Hofe.

Als Geschäftsführer stärkt der 40-Jährige seit anderthalb Jahren auch der zuletzt von Insolvenz und Abstieg gebeutelten Alemannia Aachen den Rücken und genießt dafür bei Fans und Partnern einen tadellosen Ruf. „Wir spielen als Verein endlich wieder eine relevante Rolle – immerhin belegen wir aktuell den 4. Platz!“, freut er sich und erklärt uns dann noch, weshalb ihm die Zusammenarbeit mit NetAachen besonders am Herzen liegt: „Die NetAachen – das liest sich bereits im Namen – steht in erster Linie für ein regionales Produkt. NetAachen und die Alemannia verbindet mit dem Sportpark Soers und dem Hauptsitz der NetAachen am Grünen Weg nicht nur die Nachbarschaft im Aachener Norden, sondern vor allem die Verbundenheit mit der ganzen Region. Die NetAachen ist eine Firma zum Anfassen – genau das sind wir als Fußballverein auch.“

Und was ist Martin vom Hofes Wunsch für die aktuelle Saison? „Ich hoffe, dass wir noch mindestens zwei der Spiele, die vor uns liegen, gewinnen können. Im besten Falle natürlich zwei Pokalspiele. Das wäre der Wahnsinn!“

Mehr Informationen zum Treueprogramm der Alemannia Aachen finden Sie unter https://www.alemannia-aachen.de/business/myfavorito/