NA!? LOS!
Sport
Wieder bis auf den letzten Platz gefüllt: Der Katschhof beim Netaachen-Domspringen 2018.
NA!? LOS! 06/09/2018

Was für ein Abend!: Top-Höhe 5,90 m, ein bewegender Abschied und das großartige Aachener Publikum!

von Thomas Schwabe

Am Ende durfte Poitr Lisek beim NetAachen-Domspringen 2018 jubeln. Nach sauberen im ersten Anlauf übersprungenen 5,80 m, 5,85 m und 5,90 m scheiterte der Vizeweltmeister erst an den aufgelegten 5,95 m. Als erster Gratulant war Vorjahressieger Sam Kendrick bei ihm am Anlaufsteg, der gepokert und einige Höhen ausgelassen hatte, um sich seine Versuche für den Bereich „ganz oben“ aufzuheben. Leider passte es für ihn an diesem Abend nicht ganz, so dass er sich mit „nur“ 5,70 m geschlagen geben musste.

 

 

 

Mit einer übersprungenen Höhe von 5,90 m konnte der Pole Piotr Lisek das Aachener Marktspringen für sich entscheiden.

Mitfavorit Pawel Woijchiekowski entschied sich schweren Herzens, nicht in den Wettkampf einzusteigen. Achillessehnenprobleme, die sich beim Einspringen zeigten, machten ihm ein Starten unmöglich.

Der amtierende deutsche Meister Bo Kanda Litha Baehre blieb hinter seinen Erwartungen zurück und musste den Wettkampf zerknirscht ohne gültigen Versuch verlassen. Das waren aber auch die einzigen weniger tollen Nachrichten vom Aachener Katschhof. Die übrigen neun Stabhochspringer boten den zahlreich erschienenen Zuschauern einmal mehr einen packenden Wettkampf auf höchstem internationalen Niveau. Und zur Verabschiedung von Tobias Scherbarth (Sieger 2016 beim NetAachen-Domspringen), der wie andere Springer vor ihm seine Karriere in Aachen beendete, waren sogar Björn Otto, Rens Blom und andere Weggefährten erschienen. Das großartige Aachener Publikum zollte Scherbarth mit lang anhaltendem Applaus Anerkennung für seine Leistung – Gänsehautstimmung! Nicht ohne Grund suchen sich die Athleten immer wieder Aachen als Ort zur Beendigung Ihrer Karriere aus.

Auch wenn die Organisatoren des beliebten Aachener Open-Air-Springens vormittags immer wieder besorgte Blicke auf den Wetter-Radar geworfen hatten, glätteten sich die Sorgenfalten im Laufe des Tages. Am Ende gab es ein paar wenige Tröpfelchen, ansonsten blieb der Katschhof bei sommerlichen Temperaturen trocken.

Und als sich der inzwischen in abendliches Licht getauchte Katschhof nach der Siegerehrung langsam leerte, waren sich alle Besucher, Organisatoren und Sponsoren einig: War das mal wieder eine tolle Veranstaltung! Aber anders hätten wir es vom NetAachen-Domspringen 2018 auch nicht erwartet!

Ergebnisse 14. NetAachen-Domspringen:

1. Piotr Lisek 5,90m
2. Sam Kendricks 5,70m
3. Shawn Barber 5,60m

4. Tobias Scherbarth 5,40m
5. Lamin Krubally 5,40m
5. Daniel Clemens 5,40m
7. Torben Blech 5,30m
8. Karsten Dilla 5,30m
9. Bo-Kanda Lita-Baehre o.g.V.