NA!? LOS!
Sport
Die Albert-Vahle-(Reit-)Halle auf dem Turniergelände des Aachen-Laurensberger Rennvereins im Sportpark Soers wird für die Voltigierwettbewerbe während des jährlich ausgetragenen CHIO Aachen und für das Nachwuchsspringreiterturnier Salut-Festival genutzt. Die Halle verfügt über knapp 1200 Sitzplätze und einen 27 mal 74 Meter großen Sandplatz. (Foto: Bernd Born)
NA!? LOS! 03/12/2015

Salut-Festival: 25 Jahre "Kleiner CHIO" - Top-Bedingungen für den großen Sprung ins Seniorenlager.

Toni Haßmann, Christian Ahlmann, Daniel Deußer oder Marcus Ehning - hört sich nach einer Anmeldeliste für den Rolex Grand Prix an. Sie alle haben es an die Weltspitze des Reitsports geschafft und sie alle sind einmal beim Salut-Festival gestartet. Dieses Jahr wird das Nachwuchsturnier bereits zum 25. Mal auf dem traditionsreichen Gelände des CHIO Aachen ausgerichtet.

Die besten Nachwuchsreiter Deutschlands sowie sieben ausländische Starter aus vier Nationen werden beim Salut-Festival - benannt nach dem Erfolgspferd Salut von Turniergründer Willibert Mehlkopf - in vier Altersklassen an den Start gehen. 218 Sportler kämpfen mit 268 Pferden um den Titel der Waldhausen-Hallenchampions. Neben Spitzensport erwartet die Besucher auch ein spannendes Rahmenprogramm (Weihnachtsmann mit Shetty-Gespann, Karli, Hunderennen etc.) für die ganze Familie.

In den Kategorien Children (bis 14 Jahre, auf Großpferden), Ponyreiter (bis 16 Jahre), Junioren (bis 18 Jahre) und Junge Reiter (bis 21 Jahre) treten die Nachwuchssportler an. Das Preisgeld beträgt 40.000 Euro. "Das ist im Nachwuchsbereich einmalig und nur dank unserer Sponsoren möglich", so Frank Kemperman, Vorstandsvorsitzender des Aachen-Laurensberger Rennvereins e.V.

Für Turniergründer Wilibert Mehlkopf, der selbst zahlreiche Nationenpreise für Deutschland bestritten hat, sind es die Top-Bedingungen, die das Jugendchampionat ausmachen: "Wir möchten die jungen Reiter gut auf ihren Sprung ins Seniorenlager vorbereiten. Ich hätte niemals gedacht, dass sich das Salut-Festival 25 Jahre hält - und sogar immer besser wird!" Auch den eigenen Nachwuchs kann Mehlkopf in diesem Jahr fördern: Sein Enkel Alejandro Sanchez Mehlkopf wird in der Klasse Children antreten. "Das Salut-Festival ist ein tolles Turnier. Es ist sehr aufregend, in der großen Albert-Vahle-Halle zu reiten. Aber es wird eine Umstellung für mich: In Spanien reitet man immer draußen", freut sich der 14-Jährige, der seit dem Sommer in Deutschland wohnt und im Aachener Stadtteil Burtscheid zur Schule geht.  

Gemeinsam mit NetAachen bieten die Organisatoren ein kostenloses WLAN in der gesamten Halle an. Der Besuch des Turniers ist kostenlos, geparkt werden kann in unmittelbarer Hallennähe auf Areal A an der Albert-Servais-Allee - ebenfalls kostenlos.(red/bb)

Weitere Informationen zum Salut-Festival Aachen 2015 (3. bis 6. Dezember 2015 - Programm, Zeitplan, Starter/Ergebnisse, Live-Stream etc.) unter www.salut-festival.de oder auf facebook