NA!? LOS!
Sport
NA!? LOS! 18/03/2019

NetAachen bleibt Sponsor der Ladies in Black: Das letzte, emotionale Heimspiel der Saison!

 

 

Die Ladies im Siegestaumel!
Viele Helferinnen und Helfer wurden geehrt.
Unsere Kundenberater halten die Stellung!
Unser sportliches Motto: World Wide Wrroooam!

Mit einem eindeutigen 3:0-Sieg (25:22, 25:18, 25:19) punkteten die Ladies in Black am Samstag, den 16. März in ihrem Hexenkessel an der Neuköllner Straße gegen Straubing. Damit entschied die Mannschaft um Trainerin Saskia van Hintum das letzte Heimspiel der Saison für sich und sicherte sich eine gute Ausgangsposition für die Playoffs! Im Nachgang bedankten sie sich mit emotionalen Gesten und Geschenken bei den vielen Helfern und Unterstützern neben dem Spielfeld.

NetAachen als "Sponsor of the Day"

Als "Sponsor of the Day" war NetAachen natürlich mit vor Ort und fieberte 76 Minuten lang auf den Zuschauerrängen mit. Viele Kundenberater betreuten währenddessen im Hintergrund den Info-Stand der NetAachen und standen allen Kunden und Interessierten mit Rat, Tat und einem Lächeln zur Seite. Während den Pausen sprach Geschäftsführer Andreas Schneider mit Stadionsprecher André Schnitker über die 11-jährige Partnerschaft, die die NetAachen mit den Ladies in Black bereits verbindet und die den Fans immer wieder emotionale Momente ermöglicht. Denn mit vereinseigenen Mitteln allein wäre die Aufrechterhaltung des Spielbetriebes nicht möglich. NetAachen hat sein Engagement als Partner und Co-Sponsor deshalb auch für die kommende Saison verlängert - eine Nachricht, die natürlich für viel Applaus im Publikum sorgte.

Emotionale Gesten

Eine riesige Collage mit Fotos aus den vergangenen Jahren erhielt nicht nur Stadionsprecher André Schnitker, sondern auch Co-Trainer Erik Reitsma, der sich in der kommenden Saison vom PTSV verabschieden und neuen Herausforderungen stellen möchte. Beschenkt wurden auch die vielen ehrenamtlichen Helfer, die den Spielbetrieb oft in nächtelanger und aufopfernder Arbeit möglich machen. Die Ladies in Black hatten heimlich eine Sammelaktion angestoßen und überreichten den Ertrag an den Leiter des Auf- und Abbauteams, der sich sichtlich freute.

Ausblick

Nun heißt es für die Ladies in Black auch beim letzten Hauptrundenspiel zu punkten, um in der engen Tabelle einen guten Platz zu verteidigen. Der Showdown wird mal wieder das NRW Derby beim USC Münster am 23. März 2019 sein.