NA!? LOS!
Sport
Schauplatz des saisoneröffnenden NetAachen-Cups am 30. September 2017: Die Sporthalle Neuköllner Straße, emotionsgeladene Heimspielstätte des Ladies in Black Aachen, die 2017/2018 in ihre zehnte Bundesliga-Saison starten. (Foto: Andreas Steindl)
NA!? LOS! 10/08/2017

Ladies in Black: Zehnte Spielzeit als Volleyball-Bundesligist wird mit dem NetAachen-Cup eingeläutet.

von Bernd Born

Mit dem Gros des Vorjahreskaders, den bis dato feststehenden Neuzugängen Britt Bongaerts (Zuspiel) und Jelena Šunjić (Diagonal), jede Menge Zuversicht und einem farblich dem Mutterverein angepassten Logo werden die Ladies in Black Aachen am Montag in einer Woche (21. August, zuvor Einkleidung und Medizincheck) in ihre zehnte Spielzeit als Frauen-Bundesligist, so die offizielle Bezeichnung der Volleyball Bundesliga (VBL), starten.

Das Logo der Ladies in Black ist ab sofort mit dem frischen und modernen Grün des PTSV Aachen versehen. Diese Änderung soll unter anderem auch visuell dokumentieren, dass der Verein vom Eulersweg die Mutter der Spielbetriebs-GmbH, also 100-prozentiger Besitzer des Bundesligateams ist. Zur zehnten Erstliga-Saison haben sich die Verantwortlichen des PTSV und der LiB einiges einfallen lassen.
Größter Volleyball-Erfolg eines Aachener Damenteams: 3. Platz (Bronze) bei der Deutschen Meisterschaft 2014 für die im dritten Halbfinal-Spiel denkbar knapp mit 2:3 am späteren Deutschen Meister Dresdner SC gescheiterten Ladies in Black. Obere Reihe v.l.n.r.: Scout Kai Niklaus, Elina Salomäki, Jordanne Scott, Ron Ponte, Femke Stoltenborg, Yvon Beliën, Laura Weihenmaier, Sportdirektor Reinhard Strauch und Cheftrainer Marek Rojko; untere Reihe v.l.n.r.: Dominika Valachová, Julia van den Berghen, Aida Rejzovic, Romana Staňková, Karolina Bednarova, Tatiana Crkoňová, Physiotherapeut Frank Tresemer und Co-Trainer Axel Scheidtweiler.

Aufgrund einiger Verpflichtungen in den jeweiligen Nationalteams ist Trainerin Saskia van Hintum in den Trainingswochen bis zur Auftaktpartie bei Allianz MTV Stuttgart zum Improvisieren gezwungen, dennoch dürfte dem Team zugutekommen, dass die ganz große Personalfluktation diesmal ausgeblieben ist. Mit einer ersten guten Nachricht kann derweil Spielbetriebs-GmbH-Geschäftsführer Bastian Heckert aufwarten. Nachdem kein geeigneter Termin für die Partie beim Nachwuchsteam des VCO Berlin gefunden werden konnte, einigte man sich jetzt auf ein zweites Spiel in Aachen (25. Februar 2018) - soll heißen: Die Ladies tragen die Hauptrunde 2017/2018 mit elf Heim- und lediglich neun Auswärtsspielen aus.

Highlight der Vorbereitung wird am Samstag, 30. September 2017, der erstmals ausgetragene NetAachen-Cup sein. Dabei treffen die Ladies um 11 Uhr auf den belgischen Meister Asterix Avo Beveren; es folgt um 12.30 Uhr die Partie des VC Wiesbaden gegen die Sharks aus Charleroi (je zwei Gewinnsätze). Das Spiel um Platz 3 ist für 14.30 Uhr, das Endspiel des Vierervergleichs für 16.30 Uhr vorgesehen.

Weitere Informationen zu den Ladies in Black (News, Tabelle & Ergebnisse, Tickets etc.) unter www.ladies-in-black.de


Ladies in Black Aachen 2017/2018
: McKenzie Adams (USA, Außenangriff), Britt Bongaerts (NED, Zuspiel), Lindsay Dowd (USA, Zuspiel), Anna Kalinovskaya-Güngör (BLR, Mittelblock), Kirsten Knip (NED, Libera), Frauke Neuhaus (GER, Diagonal), Nicole Oude Luttikhuis (NED, Außenangriff), Tessa Polder (NED, Mittelblock), Jeanine Stoeten (NED, Mittelblock), Jelena Šunjić (CRO, Diagonal); Trainerin: Saskia van Hintum (NED), Co-Trainer: Erik Reitsma (NED)

Anm. d. Red.: Somit steht lediglich noch die Verpflichtung einer dritten Außenangreiferin aus, um die gleiche numerische Kaderstärke der vergangenen Saison zu erreichen.


Spielplan (1. Volleyball-Bundesliga Frauen und DVV-Pokal)

Samstag, 14. Oktober 2017, 19.30 Uhr, SCHARRena:
Allianz MTV Stuttgart - Ladies in Black Aachen

Samstag, 21. Oktober 2017, 18 Uhr, Sporthalle Neuköllner Straße:
Ladies in Black Aachen - Rote Raben Vilsbiburg

Samstag, 28. Oktober 2017, 19 Uhr, Palmberg Arena:
SSC Palmberg Schwerin - Ladies in Black Aachen

Samstag, 4. November 2017, 18 Uhr, Sporthalle Neuköllner Straße:
Ladies in Black Aachen - VCO Berlin

Sonntag, 5. November 2017, 16 Uhr, Sporthalle Neuköllner Straße:
Ladies in Black Aachen - SC Potsdam

Samstag, 11. November 2017, SCHARRena - Achtelfinale DVV-Pokal:
Allianz MTV Stuttgart - Ladies in Black Aachen

Samstag, 18. November 2017, 18 Uhr, Sporthalle Neuköllner Straße:
Ladies in Black Aachen - VfB Suhl LOTTO Thüringen

Samstag, 2. Dezember 2017, 18 Uhr, Riethsporthalle:
Schwarz-Weiss Erfurt Volleyteam - Ladies in Black Aachen

Samstag, 9. Dezember 2017, 18 Uhr, Sporthalle Neuköllner Straße:
Ladies in Black Aachen - Dresdner SC

Sonntag, 17. Dezember 2017, 14.30 Uhr, Sporthalle Berg Fidel:
USC Münster - Ladies in Black Aachen

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 19.30 Uhr, Sporthalle Neuköllner Straße:
Ladies in Black Aachen - VC Wiesbaden

Freitag, 5. Januar 2018, 19 Uhr, MBS Arena:
SC Potsdam - Ladies in Black Aachen

Samstag, 13. Januar 2018, 19 Uhr, Ballsporthalle:
Rote Raben Vilsbiburg - Ladies in Black Aachen

Mittwoch, 17. Januar 2018, 19.30 Uhr, Sporthalle Neuköllner Straße:
Ladies in Black Aachen - Allianz MTV Stuttgart

Samstag, 20. Januar 2018, 18 Uhr, Sporthalle Neuköllner Straße:
Ladies in Black Aachen - SSC Palmberg Schwerin

Samstag, 3. Februar 2018, 19 Uhr, Multihalle Meiningen:
VfB Suhl LOTTO Thüringen - Ladies in Black Aachen

Samstag, 10. Februar 2018, 18 Uhr, Sporthalle Neuköllner Straße:
Ladies in Black Aachen - Schwarz-Weiss Errfurt Volleyteam

Samstag, 17. Februar 2018, 17.30 Uhr, Margon Arena:
Dresdner SC - Ladies in Black Aachen

Samstag, 24. Februar 2018, 18 Uhr, Sporthalle Neuköllner Straße:
Ladies in Black Aachen - USC Münster

Sonntag, 25. Februar 2018, 18 Uhr, Sporthalle Neuköllner Straße:
Ladies in Black Aachen - VCO Berlin

Samstag, 10. März 2018, 19.30 Uhr, Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit:
VC Wiesbaden - Ladies in Black Aachen