NA!? LOS!
Sport
Erstmals gewinnt der Gastgeber: Der 1.FC Heinsberg-Lieck um Trainer Daniel Heinen (Dritter v.re.) sicherte sich bei der zum dritten Mal ausgetragenen KREIS CHAMPIONS CHALLENGE den NetAachen-/Zeitungsverlag-Aachen-Supercup. Pokal und Prämie, einen kompletten Trikotsatz, überreichten Klaus Pastor (ZVA) und NetAachen-Geschäftsführer Andreas Schneider (rechts).
NA!? LOS! 07/08/2018

KREIS CHAMPIONS CHALLENGE: NetAachen-Supercup bleibt erstmals beim (tadellosen) Turnierausrichter.

von Bernd Born

Die von NetAachen initiierte Turnieridee der KREIS CHAMPIONS CHALLENGE steht weiter unter einem guten Stern: Auch die dritte Auflage des saisoneröffnenden Kräftemessens der drei A-Liga-Meister und Bezirksligaaufsteiger aus den Fußballkreisen Aachen, Düren und Heinsberg wusste sich nahtlos in die jetzt schlüssige Reihe der beiden Vorgänger-Veranstaltungen in Brand (2016) und Winden (2017) einzureihen - trotz des Handicaps, dass alle drei Teams mit stark dezimierten oder gar geteilten Aufgeboten antreten mussten. Die laufende, unter hochsommerlichen Temperaturen stehende Vorbereitung hatte drei Wochen vor Saisonbeginn in den Bezirksligen 3 und 4 ihren zu erwartenden Tribut gefordert.

Zeigten, dass sie völlig zurecht in der kommenden Saison in der Bezirksliga mit von der Partie sein werden: Der FV Vaalserquartier (grüne Trikots) und die SG Voreifel.

Dennoch hätte es für die SG Voreifel, den FV Vaalserquartier und den 1.FC Heinsberg-Lieck an diesem Sonntag keine sinnigeren Testspiele geben können. Die gastgebenden "Heinsberger Löwen" hatten im Vorfeld für ideale Rahmenbedingungen neben und vor allem auf dem Platz gesorgt. Der stetig bewässerte Rasen des Seestadions präsentierte sich in einem nahezu perfekten Zustand, stellvertetrend war Voreifel-Coach Guido Hau regelrecht beeindruckt, als er das Geläuf erstmals in Augenschein nehmen konnte.

Sein Team, der Dürener Kreismeister SG Voreifel, wusste vor allem in der ersten Partie gegen den FV Vaalserquartier zu überzeugen: Gut organisiert, ball- und passsicher haperte es lediglich im Abschluss, so dass ein Kontertor die Partie zugunsten des FV Vaalserquartier entschied. Der Aachener Titelträger unter Trainer Günter Motté hatte seinen Kader für diesen Sonntag geteilt, weil neben der KREIS CHAMPIONS CHALLENGE zeitversetzt am Nachmittag auch noch die Teilnahme am Endspiel um die Aachener Stadtmeisterschaft (1:2 gegen Landesligist Arminia Eilendorf) anstand. Dennoch hinterließ das im zweiten Spiel von Geschäftsführer Franz Drießen betreute und einsatzfreudige Team einen nachhaltigen Eindruck, auch wenn man sich im entscheidenden Spiel des Tages mit 0:3 dem 1.FC Heinsberg-Lieck beugen musste.

Die Mannschaft von Aufstiegstrainer Daniel Heinen sicherte sich somit völlig verdient die zum dritten Mal ausgetragene CHAMPIONS CHALLENGE und sorgte dafür, dass der Supercup-Titel bereits zum zweiten Mal nach 2016 (FC Wegberg-Beeck U23) in den Fußballkreis Heinsberg geht. Das Team um Kapitän Thomas Joschko zeigte in beiden Spielen sehr gute Ansätze im Umschaltspiel. Das Mittelfeld nach Ballgewinn schnell überbrückend sind es im Schlussdrittel des Spielfeldes vor allem Spieler wie Alasan Sylla oder Manfred Ngiambila die mit ihrer Schnelligkeit den Unterschied ausmachen können.

"Wir haben hier heute gesehen, dass alle drei A-Ligen in Aachen, Düren und Heinsberg auf einem Leistungslevel spielen", so NetAachen-Geschäftsführer Andreas Schneider bei der abschließenden Siegerehrung: "Die KREIS CHAMPIONS CHALLENGE ist ein tolles Mittel, um den Amateuersport zu fördern." Den Worten sollten schließlich Taten folgen - Platz 3 der SG Voreifel wurde mit 20 Derbystar-Trainingsbällen belohnt, die FV Vaalserquartier freut sich über 20 individuell bedruckte NIKE-Teamtaschen und Sieger 1.FC Heinsberg-Lieck erhält einen kompletten 18er-NIKE-Trikotsatz, unter anderem mit exklusivem Siegerbadge auf der Brust. Dazu gab es aus den Händen von Klaus Pastor (Zeitungsverlag Aachen) den Wanderpokal, der jetzt für ein Jahr am Seestadion stehen wird.

Aufgewertet wurden (Blitz-)Turnier und Siegerehrung last but not least durch die Teilnahme der drei Fußball-Kreisvorsitzenden Eduard Meinzer (Heinsberg), Bernd Mommertz (Aachen) und Manfred Schultze (Düren), die "ihren" Teams noch einmal abschließend alles Gute für den Sprung in den Verbandsspielbetrieb wünschten. Gerne erinnern wir an ein gutes Omen der KREIS CHAMPIONS CHALLENGE: Von den sechs Teams, die bisher teilgenommen haben, sind alle drin geblieben - mehr noch: Es gab sogar herausragende Platzierungen bis hoch zu Platz 3. Und die Zuversicht, dass das auch so bleibt, ist groß. Sehr groß sogar!


3. KREIS CHAMPIONS CHALLENGE by NetAachen

Seestadion Heinsberg-Lieck

Ergebnisse

SG Voreifel - FV Vaalserquartier 0:1
0:1 (39.) Paul Lukas Feifel

1.FC Heinsberg-Lieck - SG Voreifel 1:0
1:0 (31.) Alasan Sylla

FV Vaalserquartier - 1.FC Heinsberg-Lieck 0:3
0:1 (11.) Thomas Joschko, 0:2 (22.) Alasan Sylla, 0:3 (34.) Manfred Ngiambila

Tabelle

1. 1.FC Heinsberg-Lieck 6 Punkte - 4:0 Tore
2. FV Vaalserquartier 3 Punkte - 1:3 Tore
3. SG Voreifel 0 Punkte - 0:2 Tore

Schiedsrichter: Georg Marckwardt, Justin Busch, Dennis Schmitz


Die KREIS CHAMPIONS CHALLENGE, eine Initiative der NetAachen mit Unterstützung durch Aachener Zeitung/Aachener Nachrichten, ist das Supercup-(Blitz-)Turnier der Region. Qualifiziert sind Jahr für Jahr die Kreisliga-A-Meister (und somit Bezirksliga-Aufsteiger) aus den Fußballkreisen Aachen, Düren und Heinsberg. Gespielt wird im Modus „Jeder gegen Jeden“ je einmal 45 Minuten. Das Heimrecht beziehungsweise die Gastgeberrolle geht reihum: Nach 2016 (Aachen, DJK Rasensport Brand), 2017 (Düren, VfVuJ Winden) und 2018 (Heinsberg, 1.FC Heinsberg-Lieck) steht somit jetzt schon fest, dass die KREIS CHAMPIONS CHALLENGE 2019 dann wieder beim Aachener Kreismeister ausgetragen wird.


Sieger der KREIS CHAMPIONS CHALLENGE by NetAachen

2016: FC Wegberg-Beeck U23 (Kreis Heinsberg)
2017: FSV Columbia Donnerberg (Kreis Aachen)
2018: 1.FC Heinsberg-Lieck (Kreis Heinsberg)