NA!? LOS!
Sport
Wird mit dem bestmöglichen Team beim Mercedes-Benz Nationenpreis an den Start gehen: Bundestrainer Otto Becker. Schließlich ist Aachen die entscheidende letzte Sichtung für die Reiter auf ihrem Weg zu den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro. (Foto: Bernd Born)
NA!? LOS! 12/05/2016

CHIO: Finale Sichtung für Olympia - Weltelite der Springreit-Nationen tritt in der Soers gegeneinander an.

Es sind die besten Springreit-Nationen der Welt, die vom 8. bis zum 17. Juli zum CHIO Aachen 2016 kommen. Am Donnerstag, 14. Juli, werden sie im Mercedes-Benz Nationenpreis gegeneinander antreten. Abends, unter Flutlicht, vor 40.000 Zuschauern - eine Atmosphäre, die ihresgleichen sucht. Angeführt wird das hochklassige Starterfeld von Welt- und Europameister Niederlande.

Nationaltrainer Rob Ehrens hat bereits angekündigt, seine beste Mannschaft in die Aachener Soers zu schicken, so dass die Zuschauer sich wohl unter anderem auf den Doppel-Welt- und Europameister Jeroen Dubbeldam freuen dürfen. Mit dem bestmöglichen Team werden auch die deutschen Bundestrainer Otto Becker und Heinrich-Hermann Engemann anreisen. Schließlich ist Aachen die entscheidende letzte Sichtung für die Reiter auf ihrem Weg zu den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro. Neben diesen beiden Nationen werden die Equipen von Titelverteidiger Belgien, Frankreich, Großbritannien, Kanada, der Schweiz und der USA zum CHIO Aachen 2016 erwartet. "So können sich unsere Besucher auf die wohl derzeit stärksten Mannschaften der Welt freuen", so Turnierleiter Frank Kemperman. Tickets für Donnerstag, 14. Juli, gibt es ab 14 Euro online unter www.chioaachen.de/tickets oder unter der Hotline 0241 917-1111. (red/bb)