Na!? Klar!
Kommunikationstechnik
"Da ist das Ding!" Einen von zwei zusätzlichen Wireless Access Points installierten die NetAachen-Techniker Stefan Wendorff und Ralf Mandelartz unmittelbar an der linksseitigen (vom Haus Löwenstein aus gesehen) Rathaustreppe. (Foto: Bernd Born)
NA!? KLAR! 22/11/2017

Weihnachtsmarkt: Zusätzliche Wireless Access Points sorgen für ungetrübtes WiFi-Vergnügen.

von Bernd Born

Keine Ahnung warum, dieses Mal ist die Vorfreude besonders groß: Treffpunkt Weihnachtsmarkt, in Aachen Jahr für Jahr besonders schön! Während wir noch bis Freitag (offizielle Eröffnung um 19 Uhr auf dem Katschhof) warten müssen, haben uns die Kollegen Ralf Mandelartz und Stefan Wendorff eines voraus. Sie waren schon da! Okay, nur beim Aufbau und nasskalter Witterung, aber immerhin. ;-)

(Verstärktes) WLAN läuft! Ab Freitag ist wieder Weihnachtsmarkt-Zeit ...

Das Warum ist gleichermaßen ein- wie (den Markt) "ausleuchtend": Die NetAachen-Techniker haben kurzerhand in unmittelbarer Nähe zu den Rathaus-Treppen zwei zusätzliche Outdoor Wireless Access Points installiert, um den gesteigerten Anforderungen, die ein Weihnachtsmarkt mit einem Besucheraufkommen der Größenordnung "Aachen" an ein öffentliches WLAN-Netz (Wireless Local Area Network) stellt, in weiser Voraussicht gerecht werden zu können. 

Fast auf den Tag genau drei Jahre ist es nun her, als die Stadt Aachen ihr mit Kooperationspartner und Betreiber NetAachen umgesetztes Aachen WiFi (Motto: "schnell, fast, snel, rapide - free") als zeitgemäßes Serviceangebot für Bürger und Gäste im Rahmen einer groß angelegten Pressekonferenz sozusagen live freischaltete. Seither dienen stetig steigende Nutzerzahlen als bestes Indiz dafür, dass man mit dieser attraktiven Standortmarketing-Maßnahme genau ins Schwarze getroffen hat, erst recht in Zeiten der nach wie vor um sich greifenden Always-On-Mentalität.

"Der Weihnachtsmarkt ist allerdings noch mal eine ganz andere Hausnummer", weiß NetAachen-Geschäftsführer Andreas Schneider auch im Hinblick auf die in den letzten drei Jahren gesammelten Erfahrungswerte: "Die jetzt zusätzlich installierten Access Points würden wir eigentlich gerne das ganze Jahr über zugeschaltet wissen, doch da macht uns der Denkmalschutz einen Strich durch die Rechnung." Altehrwürdigen Rathaus-Mauern rückt man halt nicht eben mal mit der Bohrmaschine zu Leibe. Heute Morgen konnten Ralf Mandelartz und Stefan Wendorff übrigens grünes Licht in Sachen "Aachener Budenzauber" geben, denn neben dem Markt wurde auch im Bereich "Münsterplatz/Hexenhof" ein zusätzlicher Access Point (drahtloser Zugangspunkt oder Basisstation als Schnittstelle für kabellose Kommunikationsgeräre) in Betrieb genommen. Das Selfie vom Glühweinstand oder das WhatsApp-Bildchen von der Geschenkidee für die Oma sind also "safe".

By the way: Auch an die Busfahrer, die mitsamt ihrer Reisegruppen einmal mehr Aachen und speziell den Weihnachtsmarkt von allen Himmelsrichtungen aus ansteuern werden, wurde gedacht. "Das Aufenthaltsbüdchen auf dem Bendplatz zählt bis einen Tag vor Heiligabend ebenfalls zu den Aachen-WiFi-Areas", so Ralf Mandelartz abschließend.

Weitere Informationen (Karte, Sponsoren und Partner, FAQ etc.) zum Aachen City-WiFi unter www.aachen.de, zum 45. Aachener Weihnachtsmarkt unter www.aachenweihnachtsmarkt.de