Na!? Klar!
Kommunikationstechnik
NA!? KLAR! 08/02/2019

NetRace, Klappe die Hauptrunde: Über die Tücken analoger und digitaler Wissensaneignung

"Hannah und die alten Männer" fangen tatsächlich an, ein wenig älter auszusehen als uns lieb ist - zumindest, wenn wir uns in der aktuellen Hauptrunde der Internet-Rallye NetRace mit Gruppen wie den "KitKats", den "Tipfingers" oder den "Forchestrys" vergleichen. Die Teams von der Anne Frank Gesamtschule Düren, dem Berufskolleg Wirtschaft Geilenkirchen und dem Gymnasium Hückelhofen haben uns jeweils um ganze 10 Punkte überholt und sind damit die aktuellen Spitzenreiter. An dieser Stelle sei auch gerne noch einmal hervorgehoben, dass die Schülerinnen und Schüler, die sich aktuell in Punkto Medienkompetenz und Problemlösefähigkeit als die Besten der Besten hervortun, von drei ganz unterschiedlichen Schulsystemen kommen. Inwieweit diese Erkenntnis der aktuellen Diskussion über die deutsche Bildungslandschaft und dem einen oder anderen Vorurteil Abhilfe leistet, lassen wir einmal dahingestellt.

Zurück zur "NetAachen-Schule": Wir starteten ehrgeizig in diese Hauptrunde, nahmen uns vor, so wenig Zeit wie möglich beim Beantworten der Fragen verstreichen zu lassen - und kamen jäh ins Stocken. Denn der Schwierigkeitsgrad der Hauptrunde wurde im Vergleich zur Vorrunde deutlich angehoben. Die Fragen waren teilweise so in sich verschachtelt, dass wir immer wieder den Faden verloren und mehrfach nachlesen mussten. Schnell wurde uns klar: Mit Hektik ist hier nichts zu machen. Und die hat uns am Ende sicher den einen oder anderen Punkt gekostet.

Zwischenfazit

Damit kommen wir auch schon zu einem neuen Zwischenfazit: Wer sich in einen komplexen Sachverhalt hineinlesen oder gar hineindenken möchte, der braucht Zeit. Das Internet verführt uns gerne mit der Illusion eines sofort abrufbaren Universalwissens, auf das wir jederzeit und überall mit wenigen Klicks zugreifen können. Aber der Schein trügt: Fakten und Informationen finden wir zwar zur genüge im World Wide Web, aber tatsächliches Wissen und tiefgreifendes Verständnis wollen nach wie vor erarbeitet werden. Das funktioniert nicht mit ein paar Klicks.

Digital oder Analog?

Zwei Drittel unseres breit aufgestellten Teams können auf ein Studium der Literaturwissenschaften zurückblicken und erinnern sich dementsprechend gut an diverse, wuchtige Nachschlagewerke in Universitätsbibliotheken - oder auch in Omas Bücherregal. Wir haben uns gefragt, wann wir das letzte Mal so eine analoge Enzyklopädie in der Hand gehalten haben und stellten fest: So altmodisch sie uns heute vorkommen mag, diese Art der Wissensaneignung hatte etwas für sich. Sie war zwar langsamer und behäbiger, aber wir haben uns nie die Frage nach der Verlässlichkeit stellen müssen.

Im Zeitalter von Fake News und Cyber Mobbing können wir nicht mehr jeder Quelle vertrauen. Das zeigen uns auch immer wieder die einzelnen Fragen beim NetRace, denn interessanterweise fanden wir jedes Mal eine Antwort - aber nicht jedes Mal die richtige.

--

NetRace

NetRace ist eine Initiative des Aachener Zeitungsverlages (Aachener Nachrichten und Aachener Zeitung) und wird unterstützt von NetAachen. Im Jahresturnus testet das Online-Wettrennen Schülerinnen und Schüler aus der Region mit kniffligen Fragen auf ihre Medien-, Lese- und Problemlösekompetenz. Dabei erlernen und vertiefen die Teilnehmer auf spielerische Art und Weise wichtige Kenntnisse im Bereich der Internetrecherche und erweitern ganz nebenbei ihr Allgemeinwissen. Professionell begleitet wird das Ganze durch die Medienagentur Promedia Maassen.

Mehr Informationen zum NetRace und alle Rankings finden Sie hier: www.az-an-netrace.de