Na!? Klar!
Kommunikationstechnik
NA!? KLAR! 15/02/2019

Der e.GO Life rollt ab Mai an den Start: NetAachen freut sich mit Karsten Plett aus Würselen!

 

 

Dr. Christian Steinborn und Karsten Plett im Fachgespräch
Für Na.de zerfällt der e.GO nochmal in seine Einzelteile ...
Karsten Plett begutachtet den Motor des e.GO Life
Behind the Scenes bei Na.de!

Elektroautos zählen wohl zu den wichtigsten Innovationen der letzten 10 Jahre. So weit so gut. Doch das Thema elektrische Mobilität bereitet gerade dem passionierten – wir meinen: deutschen – Autofahrer immer noch Sorgenfalten, oder doch wenigstens ein leichtes Stirnrunzeln. Wir fremdeln noch ein wenig mit der Vorstellung einer echten Alternative zu unserem geliebten, konventionellen Kleinwagen.

Dabei gibt es Start-Ups wie die e.GO Mobile AG aus Aachen, die sich voll und ganz der Herstellung hochmoderner und attraktiver Elektrofahrzeuge verschrieben haben. Das Unternehmen wurde im April 2015 auf dem Campus der RWTH Aachen gegründet und stellte zwei Jahre später seinen ersten Prototypen auf der CEBIT vor. 2019 rollt der e.GO Life bereits in Richtung Startlinie: Die Auslieferung der ersten Serienfahrzeuge ist noch in diesem Mai geplant.

Eine Aachener Erfolgsgeschichte – geschrieben mit Leidenschaft, Mut und dem unablässigen Streben nach Fortschrittlichkeit. Eine Geschichte direkt am Herzschlag von NetAachen. Denn als Kommunikationstechnologie-Dienstleister der Region setzt sich das Unternehmen seit vielen Jahren für innovative Ideen und neue Konzepte ein. „Uns liegen ganz besonders die Projekte am Herzen, die sich in den Dienst der Nachhaltigkeit und der Menschlichkeit stellen“, sagt dazu Geschäftsführer Andreas Schneider. So veranstaltete NetAachen 2018 ein großes Gewinnspiel, bei dem es direkt einen brandneuen e.GO Life zu ergattern gab.

Dem glücklichen Gewinner Karsten Plett aus Würselen, der es zunächst kaum glauben konnte, überreichten heute Andreas Schneider und Dr. Christian Steinborn von der e.GO Mobile AG einen Gutschein für den sportlichen Elektro-Kompaktwagen. Der Familienvater entpuppte sich bei der Gelegenheit als echter Auto-Liebhaber und vertiefte sich bei einer persönlichen Führung durch das e.GO-Werk immer wieder in spannende Fachgespräche. Mit dabei: Seine Frau und seine 18-jährige Tochter, die voraussichtlich in den Fahrgenuss des e.GO´s kommen wird. Da freute es den Vater bei der Führung umso mehr zu hören, dass bei der Farbgebung des Elektrowagens das herkömmliche Lackierverfahren - und damit die Wahrscheinlichkeit für etwaige Kratzer - wegfällt: "Da kann ich den Wagen mit gutem Gefühl meiner Tochter überlassen, die gerade erst ihren Führerschein gemacht hat!"

Die Auslieferung des e.GO Life werden wir auf Na.de natürlich festhalten. Bleiben Sie dran!

--

Die e.GO Mobile AG

Die e.GO Mobile AG steht unter der Leitung von CEO Günther Schuh. Der RWTH-Professor und seine knapp 500 Mitarbeiter stellen mit dem e.GO Life unter Beweis, dass sich industrielle Innovation und eine kostengünstige Produktion von Prototypen- und Kleinserien keineswegs ausschließen müssen. Mit einer Reichweite von 120 km (NEFZ) kostet der Kompaktwagen gerade mal 15.900 Euro. Die Gesamtbetriebskosten eines reinen Elektrofahrzeuges können so schon heute mit denen eines traditionellen Verbrennerfahrzeugs mithalten. Geplant ist die Serienproduktion von bis zu 10.000 Fahrzeugen pro Jahr im Aachener Industriegebiet.